NEWS Gemüse Abo

Saison-kalender

KW 32

Fülle im Mangel - wir beten für Regen

Heute: Salate, Patisson, Fenchel, Gurke, Rüebli, Randen, Kohlrabi, Tomaten, Zucchetti, Zwiebeln

Heute neu im Kistli für Euch: Patisson, ein deliziöser Kürbis, der mit Schale verzehrt werden kann. Dazu am besten in fingerbreite Scheiben schneiden und ab auf dem Grill oder in den Ofen! Zu den Kürbis- Gwächsen gehören übrigens auch Gurke und Zucchetti.

Wegen unheimlich trockenem Wetter wachsen z.B. Salate viel langsamer. Auf Grund der Wasser- Knappheit können wir nur noch von Hand mit dem Gartenschlauch wässern, das heisst gezielt, nur Setzlinge mit stundenlanger Einzelbetreuung….. Leider fehlt uns nicht nur Regenwasser sondern auch inzwischen rund 50 Gmüeskistli. Wir bitten Euch dringlichst Euer Kistli jedes Mal zurückzutauschen, alle werden auf dem Hof gebraucht! DANKE

Trotz äusserst schwierigen Bedingungen können wir (noch?) vom Überfluss des Sommers profitieren!

KW 30

Goldschätze aus heimischem Boden

Heute: Salate, Bohnen, Broccoli, Fenchel, Gurke, Rüebli, Rande ("Wintersonne"), Kohlrabi, Tomaten, Zucchetti, Zwiebeln

Heute findet ihr im Kistchen alles für eine kulinarische Sommerwoche! Mit Farbakzenten vom goldenen Randen bis zur weissen Tomate könnt ihr zauberhafte Mahlzeiten zubereiten.

Als Frischekick empfehlen wir euch rohen Rande-Rüebli Salat und Gazpacho („kalte Suppe“) aus rohem Gemüse mit Gurke, Tomate und Zwiebeln. Dazu das Gemüse grob schneiden, in einen Topf geben und mit etwas kochendem Wasser übergiessen, gut pürieren, nach belieben würzen, kaltstellen und fertig ist der Genuss!

Wunderbare Fülle, so macht die Ernte trotz Regenguss eine Riesenfreude!

KW 27

Sommerzeit, Ferienzeit

Heute: Lollo Rosso, Kopfsalat, Rüebli, Broccoli, Kohlrabi, Fenchel, Mairüben, Krautstiel, Zucchetti, Zwiebeln

Der Sommer strahlt uns diese Woche in allen Farben entgegen. Dank lieben freiwilligen Helfern und angenehmem Wetter konnten wir heute ein vielfältiges Kistchen für Euch ernten. Aktuell startet unsere Hauptsaison, gerne füllen wir Euch die Kistchen gut beladen. Solltet ihr ferienhalber verhindert sein sind wir froh, wenn ihr selbstständig einen Ersatz für's Kistchen organisiert (dazu könnt ihr das Depot bei rechtzeitiger Meldung vorübergehend ändern). Da wir das Gemüse bereits vor Wochen gepflanzt haben und zur Hauptsaison mit unseren knapp 40 Abonnenten rechnen, ist es uns ein Anliegen das Gemüse sinnvoll und solidarisch zu Euren Gunsten zu verteilen. Wir sind Euch dankbar, wenn ihr unseren Einsatz zu schätzen wisst und uns bei der Planbarkeit unterstützt. So leistet ihr einen wertvollen Beitrag, weg vom klassischen Konsumenten hin zum Mitgestalter des Ortes, wo deine Lebensmittel wachsen und gedeihen

Sei Teil der Veränderung, gemeinsam gestalten wir unsere Zukunft.

KW 26

Die Mischkultur: Auf gute Nachbarschaft!

Heute: Lollo Rosso, Kopfsalat, farbiger Krautstiel, Fenchel, Kohlrabi, Broccoli, Zucchetti, Bundzwiebeln, Rettich

In der Natur wachsen immer mehrere Pflanzen an einem Standort. Es wächst jedoch nur zusammen, was auch zusammenpasst. In unserem Garten ahmen wir diese natürlichen Gegebenheiten nach, indem wir die Zu- und Abneigungen von Pflanzen berücksichtigen. Diese Anbauform nennt sich Mischkultur (im Gegensatz zur «Monokultur»; Anbau einer einzelnen Pflanzenart). Wir bauen also in gemischten Reihen an und begrünen jeweils die ganze Fläche.

In einer guten Mischkultur beeinflussen sich die Pflanzen gegenseitig positiv. Dies führt zu besserem Wachstum, gesünderer Pflanzen- und Bodenqualität. Pflanzen können bspw. über Wurzeln und Früchte Ausscheidungen oder Duftstoffe übers Kraut produzieren, welche ihren Nachbaren nutzen oder schaden. Ausserdem ziehen einige Insekten oder Mikroorganismen (Bakterien und Bodenpilze) an, welche anderen dienen oder sie schädigen. Mit unserer Mischkultur wir dieser Wechselseitigkeit Rechnung getragen. Salat spendet dem Wurzelraum von Kohl Schatten und schützt ihn vor Austrocknung. Dill unterstützt Karotten bei der Keimung und beim Wachstum. Das stark duftende Fenchelkraut schreckt z.B. Milben ab und lockt dafür Schwalbenschwanz-Raupen an.

Alles ist Teil eines grossen Ganzen.

KW 25

Unsere Evergreens: Salat, Fenchel, Kohlrabi

Heute: Kopfsalat, Romana, farbiger Krautstiel, Fenchel, Kohlrabi, Broccoli, Rettich, Bundzwiebeln

Während der ganzen Saison werdet ihr immer wieder das grüne Trio Salate, Fenchel und Kohlrabi antreffen. Damit möchten wir den regionalen Gegebenheiten, der Mischkultur und Beliebtheit gerecht werden. Im Gegensatz zu anderen Kulturen steht unser grünes Trio nur knapp 8 Wochen auf dem Feld, bis es erntereif ist. Wir können also von Frühling bis in den Herbst alle zwei Wochen frisch setzen und somit dauerhaft frisch ernten. Die meisten anderen Gemüsesorten brauchen viel länger zum Wachsen— so gedeihen beispielsweise Rüebli, Kartoffeln, Blumenkohl, Rosenkohl, Lauch und Zwiebeln während rund 4-5 Monaten. Bepflanzen wir also eine Reihe voll mit Rosenkohl ist diese für mindestens 5 Monate «blockiert», ohne, dass wir etwas ernten können.

Mehr zum Thema Mischkultur gibt es nächste Woche.

KW 24

bunter Gemüsemix

Heute: Batavia, Romana, Pak Choi, Kefe, Kohlrabi, Mairüben, Bundzwiebeln, Bundknobli, Rettich, farbiger Krautstiel

Heute findet ihr verschiedenste Gemüsesorten, von welchen die meisten roh oder gekocht verzehrt werden können. Ausserdem ist alles, was im heutigen Kistchen ist essbar. Somit gibt es weniger zu rüsten und mehr zu kosten. Für längere Haltbarkeit kann Blattgemüse in ein feuchtes Tuch gewickelt im Kühlschrank aufbewahrt werden. Habt ihr tolle Ideen und Vorschläge, wie der Gemüse-Mix bei euch zuhause verwertet wird?

Wir freuen uns über Eure Rezeptvorschläge und Menü-Fotos!

KW 23

Sunnahof in Fülle

Heute: Salate, Pak Choi, Kohlrabi, Mairüben, Bundzwiebeln, Bundknobli, Radiesli, Rettich, Minze/Melisse

Wir freuen uns diese Woche dank des guten Wetters üppige Kistchen liefern zu dürfen! Damit ihr planen könnt: Auch die folgenden Kistchen werden wir reichlich bestücken können.

Im "Sunnahof-Abo" gibt es als Extra des Monats frische Kirschen. Das Sunnahof-Abo ist ein Kistchen der mittleren Grösse, wo wir monatlich etwas vom Hof dazugeben.

Geniesst den Sommeranfang.

KW 21

ein Hauch von Asien

Heute: Batavia Salate, Pak Choi, Bundknobli, Bundzwiebeln und Hanfsamen

An diesen sonnigen Tagen schmeckt kaum etwas besser als eine grosse Schüssel frischer Salat mit würzigen Zutaten, welche wir euch diese Woche liefern dürfen. Wer mag kann seinem Salat den schmackhaften Pak Choi roh hinzufügen und erhält durch den asiatischen Touch das gewisse Extra. Mit den Hanfsämli vom Hof könnt ihr noch einen proteinreichen Akzent obendrauf setzen. Wer es lieber feurig mag röstet die Hanfsamen im Wok an und zaubert sich eine Asia-Pfanne.

Namaste.

Pak Choi

ist ein knackiges Kohlgewächs und stammt aus dem asiatischen Raum, wo er zur alltäglichen Leibspeise gehört. Das vitaminreiche Gemüse ist ein Allrounder in jeder Küche. Alles am Pak Choi ist essbar und er ist in wenigen Minuten zubereitet. Eingewickelt in ein feuchtes Tuch kann er im Kühlschrank haltbarer gemacht werden.

Zubereitung

Pak Choi kann sowohl roh im Salat, als auch angebraten im Wok, kurz gedünstet oder grilliert genossen werden. Damit er möglichst geschmacksintensiv und farbenprächtig bleibt sollte Pak Choi nur kurz gekocht und zeitnah vor dem Genuss zubereitet werden.

KW 19

bunt und grün

Heute: Kistchen mit Kraut und Rüben

Diese Woche haben sich die meisten Blumenkohle entfaltet und ihre prachtvollen Köpfe gezeigt. Deshalb konnten wir heute viel Blumenkohl für Euch ernten. Auch die Früh-Rübli sind kräftig geschossen und frisch mit samt dem Kraut im Kistchen gelandet. Das kräftige Karottengrün liefert sogar mehr Kalzium als das Rübli selber und kann z.B. im Salat, Pesto, Suppe oder getrocknet als Würze verwendet werden.

ä Guetä!

KW 18

biologisch und regenerativ?

Wieso sind gräuliche Flecken am Salat?

Ein fruchtbarer und gesunder Boden ist Voraussetzung für Leben, Wachstum und Qualität. Regenerative und biologische Landwirtschaft bedeutet eine ganzheitliche Produktion, welche naturnah und nachhaltig ist. Für die Pflanzen- und Bodengesundheit haben wir letzte Woche mit ein wenig Biolit gewässert. Biolit ist ein Gesteinsmehl und hilft, damit unsere Bodenlebewesen arbeiten können, die Pflanzen gedeihen und ein geschlossener Kreislauf entsteht.

Wir bedauern den Schneckenfrass am Salat- wer helfen möchte beim Einsammeln ist willkommen ;-)

Biolit ist natürlich, gesund und kann problemlos abgespült werden.

KW 16

Los geht's mit den Abokistchen!

Heute im Kistchen: Mairüben, Kohlrabi, Kopfsalat/ Batavia, Federkohl

am Freitag 22.04.22 spätestens ab 16 Uhr steht dein erstes Gemüsekistchen der Saison 22/23 am gewählten Depot für dich bereit. Danach erhältst du wöchentlich frisches und saisonales Gemüse von uns. Salat kannst du am besten eingeschlagen in ein feuchtes Geschirrtuch im Kühlschrank aufbewahren.

Schön bist du mit dabei

Die Mairübe

ist ein traditionelles Frühlingsgemüse und kann ungeschält gegessen werden. Früher waren Rüben in Europa viel verbreiteter als heute. Mit einer pro specie rara Sorte möchten wir dieser leckeren Frühlingswurzel wieder eine Plattform bieten.

Zubereitung

Roh in dünnen Scheibchen, im Salat, als Dip-Gemüse

Gekocht als Gratin, Gemüsepfanne, usw.

Aus dem Sunnahof Kochtopf

Auf unserem Kanal zeigen wir dir ab und zu Einblicke in die Verwertung unserer Hofprodukte bei uns Zuhause. Zur Inspiration darfst auch du gerne Bilder von der Zubereitung unserer Lebensmittel in unserem Kanal posten oder an uns schicken!

Sandwich für Starke

Unser hausgemachtes Sandwich für's Silieren- mit viel Power!

Aus selbstgemachte Hanf- Brotteig und mit grilliertem Gemüse und frischen Salaten. Dazu leckere Hanfbällchen vom Push'N Go Lädeli.

Cookie-Richtlinie Diese Website verwendet Cookies.
akzeptieren